Entdecken Sie Meran und Umgebung im schönen Südtirol

KURSTADT MERAN

Kein Ort verkörpert die kulturelle Vielfalt und das alpin-mediterrane Lebensgefühl im Meraner Land besser als die Kurstadt Meran selbst. Hier, wo die faszinierenden Alpen auf den Süden treffen und das karge Hochgebirge von einer üppigen, mediterranen Vegetation abgelöst wird, gehen Stadt und Land eine einmalige Symbiose ein. So bietet Meran neben Wohlbefinden und Genuss ein vielfältiges Freizeit- und Kulturangebot. Neben zahlreichen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung in der Natur und auf den Bergen rund um Meran, finden im Stadtzentrum das ganze Jahr über Events, Konzertreihen und Festivals statt. Die lange Tradition als Kurstadt hat in Meran ihre Spuren hinterlassen. Entlang der Passer geht historische Baukunst fließend in zeitgenössische Architektur über, moderne Designhotels stehen neben traditionsreichen Gebäuden aus der Belle Epoque. Die mittelalterlichen Lauben erstrahlen in zeitgenössischem Licht neben klassischen Häusern und Bauten im Jugendstil. So steht die Meran auch heute ganz im Zeichen des persönlichen Wohlbefindens der Gäste, die auf der Suche nach Erholung und Entspannung ins Meraner Land kommen. Meilensteine des Wohlfühlurlaubs sind die neue Therme Meran und die Gärten von Schloss Trauttmansdorff. 
www.meran.eu

 


MERANER EVENTS

In Meran ist einfach immer was los! Hier finden Sie eine Übersicht über die große Bandbreite und Vielfalt an Event-Highlights im Meraner Land. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Highlights der jeweiligen Saison gelegt, die ständig aktualisiert werden. 
Meraner Events

 


kurhaus-meran.jpg

DAS KURHAUS

Das wunderschöne Kurhaus auf der Passerpromenade ist das Wahrzeichen Merans als Kurstadt und eines der schönsten Mehrzweckgebäude südlich der Alpen.... 
Es besteht eigentlich aus zwei Teilen: jenem im historischen Stil aus dem Jahre 1874 und dem neueren Teil, der 1912-1914 angebaut wurde. Im Schein von 12 Gaslampen wurde der erste Trakt des Kurhauses feierlich eröffnet und ist heute noch mit dem Pavillon des Fleurs fast unverändert erhalten. 
Der beeindruckende Bau sollte eigentlich von vornherein zwei Aufgaben erfüllen: als Aufenthaltsort für die Kurgäste und als Beherbergungsort der Kurabteilung. Zur Unterhaltung der illustren Gäste aus aller Welt war das alte Kurhaus mit einem Rauch-, Spiel-, Konversations- und Lesezimmer mit Zeitschriften und Zeitungen aus ganz Europa ausgestattet, mit einem Damensalon und einem Ball- und Konzertsaal mit provisorischer Bühne für eventuelle Aufführungen. Sogar das Glücksspiel wurde im Kurhaus gepflegt, vorerst von Herrenclubs privat organisiert, nach dem zweiten Weltkrieg dann im offiziellen Spielcasino im Kurhaus. Ein weiteres Kuriosum der Kurhaus-Geschichte: 1898 wurden die Promenadegäste bei Einbruch der Dämmerung mit dem ersten weißen Licht der Stadt überflutet: Die Elektrizität feierte ihren Einzug in die Kurstadt. 
Die heutige Form des Meraner Kurhauses wird vom "neuen" Trakt bestimmt, der 1914 hinzukam. Am 31. Dezember 1914 wurde das Kurhaus mit dem neuen, vielfach bewunderten Kurhaussaal abermals eröffnet. Vom Jugendstil bestimmt, stammte das Projekt vom Wiener Sezessionisten Friedrich Ohmann: ein elegantes Foyer mit einer großzügig angelegten Treppe, eine Galerie und ein gewaltiger Ball- bzw. Konzertsaal, der heute Weltklassemusiker und -orchester anlockt, außen ein Vorbau auf vier Säulen mit darauf tanzenden Mädchenfiguren. 
www.kurhaus.it

 


meran-shopping.jpg

SHOPPING IN MERAN

Das Aurora befindet sich mitten im Zentrum Merans, das heißt in unmittelbarer Nähe von Boutiquen, Shops und anderen Geschäften. Merans Innenstadt ist ein wahres Paradies für alle, deren liebstes Hobby das Shoppen ist: Exklusive Boutiquen, ausgeflippte Jeansläden und Filialen renommierter Bekleidungsfirmen finden sich gleich neben Feinkostgeschäften, Buchläden und Juwelieren. Es gibt nichts, was man hier nicht zu kaufen bekommt. Machen Sie die Probe aufs Exempel. Gerne geben wir Ihnen Tipps für Ihren Shopping-Urlaub.
http://www.meran.eu

 


therme_meran.jpg

THERME MERAN

Mit ihrer neuen Therme ist die Kurstadt Meran nicht nur um eine Wellness-Attraktion reicher, sondern besitzt auch ein weiteres architektonisches Juwel. "Nirgendwo sonst gibt es eine solche Oase der Natur im Zentrum der Stadt", beschreibt Matteo Thun die Einzigartigkeit des neu renovierten Areals der Therme Meran. Der eindrucksvolle Kubus aus Stahl und Glas, in dem Elemente aus Holz warme Akzente setzen, ist das Herzstück der neuen Therme samt riesiger Parkanlage von über 50.000 Quadratmetern an der Südseite des Flusses Passer. Großzügige Fensterfronten bieten ein spektakuläres Panorama auf Ifinger, Texelgruppe und Vigiljoch. Die Thermen Meran bietet alles, was das Herz eines Thermenbesuchers begehrt: vom Erlebnispools wie dem Solebecken, über ein Spa – und Vitalcenter bis zu Saunas und Dampfbädern, von einem Fitnesscenter über ein Sportschwimmbecken hin zu einem schönen Thermenparcours mit Seerosenteich im Park. 
www.thermemeran.it

 


kunsthaus-meran.jpg

KUNSTHAUS MERAN

Mit durchschnittlich 10.000 Besuchern im Jahr und einer Vielzahl von Rahmenveranstaltungen und Kooperationen mit anderen "Kulturmachern" nimmt das Kunsthaus Meran seit 2001 einen festen Platz im Südtiroler Kunstgeschehen ein. Die Einbindung in das überregionaler Netzwerk across und das nationale Netzwerk von Museen zeitgenössischer Kunst AMACI gewähren einen intensiven Austausch untereinander und sind bedutende Multiplikatoren für die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit. Für die Programmgestaltung von Kunst Meran zeichnet der beauftragte Kurator Valerio Dehó (Bologna) und der Vorstand des Vereins verantwortlich. Das historische Laubenhaus im Besitz der Südtiroler Sparkasse wurde umfassend saniert und als Kunstgalerie adaptiert. Auf drei Geschossen und 500m2 Ausstellungsfläche hat Kunst Meran wunderschöne Räumlichkeiten für seine Ausstellungen. Das hauseigene Atelier bietet die Möglichkeit "artists in residence" zu beherbergen, der historische Sparkassensaal wird für Konzerte, Vorträge und Präsentationen genutzt und kann auch für externe Veranstaltungen angemietet werden.
www.kunstmeranoarte.org/

 


frauenmuseum-meran.jpg

FRAUENMUSEUM

Im Frauenmuseum sind zweihundert Jahre Frauengeschichte durch zahlreiche Sammlerstücke dokumentiert: Frauenkleider, Accessoires, persönliche Utensilien und Alltagsgegenstände erzählen von den verschiedenen gesellschaftlichen Rollen und der Entwicklung der Frau - eine europaweit einzigartige Sammlung. Neben der permanenten Ausstellung mit den Schwerpunkten "Schönheitsideale, typische Frauenrollen und Frau & Arbeit" werden Sonderausstellungen zu frauenspezifischen Themen, kulturelle Veranstaltungen und Lesungen organisiert. Es gibt auch eine Fachbibliothek mit Originalliteratur zum Thema Kostümkunde, Mode und Frauenforschung.
www.museia.it

 


trauttmansdorff-meran.jpg

DIE GÄRTEN VON SCHLOSS TRAUTTMANSDORFF

Absolutes Highlight für alle Besucher Merans mit grünem Daumen oder einfach nur mit Faible für die Pflanzenwelt ist ein Besuch der Gärten von Schloss Trauttmansdorff mit ihren phantastischen Pflanzenanlagen. Die Gärten versammeln in einem natürlichen Amphitheater über 80 Natur- und Kulturlandschaften, vielfältige Themengärten sowie zahlreiche Kunst- und Erlebnisstationen. Das beliebteste Ausflugsziel Südtirols begeistert durch die einzigartige Verbindung von Natur, Kunst und Kultur. Das Zusammenspiel von historischer und zeitgenössischer Architektur, abwechslungsreiche Veranstaltungen und Blühhöhepunkte im Wandel der Jahreszeiten machen aus "Trauttmansdorff" ein Erlebnis für alle Sinne und jedes Alter. 
www.trauttmansdorff.it

 


schloss-tirol.jpg

SCHLOSS TIROL

Die ältesten Ansitze datieren bis ins frühe Mittelalter zurück, die letzten Prachtschlösser auf die Epoche des Spätbarock. Ganz Südtirol weist über 400 Burgen, Schlösser und Ruinen auf und wird damit zur burgenreichsten Region Europas. Landesweit werden über zwei Millionen Kulturgüter erfasst. Zu den bedeutendsten Burgen im Meraner Land gehört das Schloss Tirol aus dem 11./12. Jh.
www.schlosstirol.it

 


pferderennen-meran.jpg

PFERDERENNPLATZ MERAN

Er zählt zu den schönsten und größten Pferdesportanlagen Europas und wurde im Jahre 1935 auf einem 40 Hektar großen Areal nach nur einjähriger Bauzeit eröffnet: Seitdem lässt der Pferderennplatz Meran Mais mit seinem reichen Veranstaltungsprogramm die Herzen aller Pferdebegeisterten höher schlagen. 
www.meranomaia.it

 


landesfuerstliche-burg.jpg

LANDESFÜRSTLICHE BURG

Im 15. Jahrhundert ließ Erzherzog Sigmund von Österreich das kleine, zentral gelegene Schloss hinter dem Rathaus erbauen, bestehend aus Burghof, dem Wehrgang und zwei Stockwerken mit vielen kleinen und gemütlichen Zimmern, deren Fenster mit idyllischen Butzenscheiben versehen sind. Die Einrichtung stammt aus der Zeit der Gotik und der Renaissance. Zudem findet man im Schloss eine kleine Kapelle mit einem interessanten Fresko aus dem 16. Jahrhundert. Auch die Ausstellung von historischen Waffen und eine Sammlung von antiken Musikinstrumenten machen die Burg zu einem begehrten Anziehungspunkt.
www.gemeinde.meran.bz.it

 


stadttheater-meran.jpg

STADTTHEATER MERAN

Das Stadttheater Merans wurde im Jahre 1900 im Laufe von nur 14 Monaten erbaut. Am 1. Dezember 1900 wurde das Gebäude eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben. Der Bau selbst weist klassizistische Elemente und einige Ornamente aus der Zeit des Jugendstils auf. Die Räume im Inneren des Hauses sind im schönsten Jugendstil gehalten und ein ausgenommen attraktiver Rahmen für Konzerte, Theateraufführungen und Ähnliches. Martin Dülfer, ein Architekt aus München, war für die Pläne verantwortlich. Zu Beginn besaß das Theater ein eigenes Ensemble, das bis zu 250 Aufführungen im Jahr darbot und außerdem für sehr gute Konzerte garantierte. In den Jahren um 1950 spielte die "Südtiroler Landesbühne" auf den Brettern der Kurstadt, später fanden nur noch Gastspiele statt. Am Ende der 60er Jahre vernichtete ein Brand jegliche Hoffnung auf erfolgreiche Weiterführung des Stadtheaters. Im November 1978 wurde das renovierte Stadttheater Meran wieder eröffnet. Einheimische Gruppen und Darsteller von auswärts geben hier heute ihre Stücke zum Besten.
www.kurhaus.it