Zwischen der Ötztaler Bergwelt der Texelgruppe und den Weinbergen im Etschtal gelegen, bietet das Meraner Land unzählige Möglichkeiten für Aktivurlauber. Die landschaftliche Vielfalt der Region verwandelt das Meraner Land in ein Naturparadies für alle Sportbegeisterten. Wir vom Hotel Aurora helfen Ihnen bei der Organisation und Planung Ihres Aktiv-Urlaubs.


Frühling / Sommer / Herbst

Mountainbike

Das Angebot an Mountainbike-Trails im Meraner Land ist so vielfältig, dass man gut beraten ist, sich vorab die am besten geeigneten Routen zu suchen. Denn die Schwierigkeitsstufen der Mounatainbike-Routen reichen vom ebenen Radweg im Tal über leicht ansteigende Wald- und Forstwege bis zum Singletrail in 3.000 Metern Höhe.

Tolle Tipps und Touren finden Sie hier!

Radfahren

Das Meraner Land bietet ein hervorragend ausgebautes Wegenetz inmitten einer vielfältigen Natur- und Kulturlandschaft. Vom Etschtal bis ins hochalpine Gelände hinein geht es bei konstant angenehmen Temperaturen durch schattige Wälder, über blühende Wiesen und lärmfreie Almen. Ein besonderer Genuss für Radfahrer ist der autofreie Berg Vigiljoch mit anspruchsvollen Abfahrten durch den Wald und einem herrlichen Fernblick auf die Dolomiten.

klettern.jpg

Klettern

Das Meraner Land aus vertikaler Perspektive. Neben den Dolomiten, die nur eine Autostunde von Meran entfernt sind, lohnt es sich für Kletterer vor allem, die alpinen Highlights des Naturparks Texelgruppe im Meraner Land zu erkunden.
Angenehme Routen für Genusskletterer bieten die exponierten Blockgrate im 3. bis 4. Schwierigkeitsgrad. Anspruchsvollere Touren bis zum 6. Grad finden sich in den Ötztaler Alpen, etwa auf der berühmten Wand der "Hohen Weißen". Lokale Bergführer stehen Kletterern mit Rat, Tat und jahrelanger Erfahrung zur Seite. 

Angeln

An zahlreichen fließenden und stehenden Gewässer im gesamten Meraner Land kann der passionierte Angler seiner Leidenschaft fröhnen. Ob am rauschenden Talfluss, dem alpinen Speichersee, an kleinen Bächen oder Hochgebirgseen, hier findet jeder das passende Gewässer, um unterschiedlichen Fischarten nachzustellen. Mehr Infos finden Sie beim Fischereiverband Südtirol. 

Kanu

Meran ist seit langem ein Zentrum des Kanusports. In der Passer in Meran finden immer wieder internationale Meisterschaften und Weltmeisterschaften statt. Besonders im Frühjahr finden Kanuten ideale Bedingungen vor. Weitere Infos zum Sportclub Meran Kanu.

Paragliding

Wo ließe sich besser mit dem Gleitschirm fliegen als im Meraner Land mit seinem Fernblick auf Texelgruppe und Dolomiten. Routinierte Tandem-Piloten begleiten mutige Einsteiger sicher ins Tal. Gestartet wird vom autofreien Vigljoch oder der Mut über Dorf Tirol. 
Hier die Anbieter: Tandemclub Ifinger, Fliegerclub Adlerhorst und FLY2Meran

Rafting

Rafting ist ein Erlebnis der besonderen Art, denn im Raftboot bekommen Flüsse eine andere Dimension. Professionelle Guides steuern das Boot sicher durch die Alpenflüsse Etsch und Passer im Meraner Land. 
Anbieter: Südtirol Rafting und Acquaterra

schwimmen.jpg

Tennis

Tennismöglichkeiten gibt es in Meran, Lana und Marling. Das „Tenniscamp“ in Marling ist Teil der renommierten Van der Meer Tennis Academy. In Meran selbst gibt es den Tennisclub Meran.

Reiten

Zahlreiche Reitställe im Meraner Land bieten geführte Ausritte und Ponyreiten an. Ein umfassendes Angebot, ausgedehnte Reitanlagen und viele Pferderassen bieten der Reitpark Lana und der Reitclub Meran. Und im 40 ha großen Meraner Pferderennplatz in Untermais galoppieren edle Vollblüter aus aller Welt um die Wette. 

Golf

Golfurlaub vom Feinsten, das bieten Südtirols Golfplätze im Süden der Alpen. Im Meraner Land liegen der Golfclub Passeier–Meran und der Golfclub Lana Gutshof Brandis. Von Februar bis Dezember bespielbar, werden die beiden Parcours von Profis und Freizeitgolfern gleichermaßen geschätzt. In unmittelbarer Nähe, wenige Kilometer hinter dem Deutschnonsberg in der Nachbarprovinz Trentino, liegt das Dorf Sarnonico. Hier finden Golfer den Dolomiti Golf Club, einen der schönsten Golfplätze des gesamten Alpenraums.

Mehr Infos zu den Südtiroler Golfplätzen erhalten Sie auf www.golfinsuedtirol.it

 
 

Winter

Skifahren

In den fünf Wintersportgebieten der Ferienregion Meraner Land finden nicht nur Skifahrer und Snowboarder Abfahrten für jeden Schwierigkeitsgrad. Auch Freeridern und Telemarkern weisen frischer Schnee und das weite Gelände den Weg zu unvergesslichen Talfahrten.

Schnalstal 
Der Schnalstaler Gletscher bietet Skifahrern, Freeridern und Telemarkern schneesichere Pisten bis über 3200 Höhenmetern und einen großzügigen Snowparc für Freestyler. 

Meran 2000 
Insgesamt 40 km an leichten bis anspruchsvollen Pisten samt und Zauberteppich sowie Skikindergarten bietet das familienfreundliche Skigebiet Meran 2000 auf dem sonnigen Hochplateau unter dem Ifinger in Stadtnähe zu Meran. Besonders beliebt sind die Kesselbergpiste und die rasante Oswaldpiste. Mit den neuen Bergbahnen gehören auch Wartezeiten der Vergangenheit an.

Langlaufen

Loipen auf dem Hochplateau
Die Hochplateaus im Meraner Land sind wie geschaffen für den Nordischen Wintersport. So bieten alle fünf Skigebiete im Meraner Land auch Langlaufloipen unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade.

Schnalstal 
Im Gletscherskigebiet Schnalstal stehen Langläufern zwei bestens präparierte Loipen zur Verfügung. Die Winterloipe Lazaun (2.450 m.ü.M.) erstreckt sich über 2 km. Auf 1.500 Höhenmeter liegt die 5 km lange malerische Winterloipe Hochjoch.

Meran 2000 
An der Talstation Falzeben auf Meran 2000 befindet sich auf 1.600 m ein Rundkurs mit einer Länge von 5 km. Die Loipe ist aufgrund ihres niedrigen Schwierigkeitsgrades vor allem für Einsteiger und Kinder geeignet.  

Schneeschuhwandern

Schneeschuhwanderer finden in der Ferienregion Meraner Land ein großes Wegenetz und erlebnisreiche Routen: von einfachen Erkundungstouren durch kleinere Seitentäler bis zu abwechslungsreichen Rundwanderwegen auf den Hochebenen über der Baumgrenze mit herrlichem Fernblick auf die verschneite Bergwelt.

Lohnenswert sind Wanderungen zu den Stoanernen Mandln und anspruchsvolle Gipfelzielen bis auf 3.700 Höhenmetern. Ideale Ausgangspunkte finden sich im Ski- und Wandergebiet Meran 2000 auf dem Hochplateau unter dem Ifinger, und im autofreien Vigiljoch mit seinem spektakulärem Panorama-Rundblick. Beide Gebiete sind rasch und bequem mit einer neuen Seilbahn zu erreichen. 

Winter Wanderungen

Wer Schneewege durch Wald und Flur sucht, findet in den fünf Skigebieten der Ferienregion Meraner Land zahlreiche Wanderrouten entlang geräumter, leicht erreichbarer und begehbarer Schneewege. Wenige Minuten von Meran entfernt liegt das Wandergebiet Meran 2000. Das autofreie Vigiljoch bietet im Winter wunderbare Fernblicke auf die Dolomiten. Am Ende des Passeiertales liegt der romantische Alpendorf Pfelders, dort führt ein alter Schmugglerpfad vorbei an historischen Bauernhöfen zur Lazinser Alm und weiter bis an den Fuß der Hohen Wilde. 

Skitouren

Zwei Naturschutzgebiete umrahmen das Meraner Land. Im Norden liegt der Naturpark Texelgruppe, der sich über acht Gemeinden der Ferienregion erstreckt, im Westen bildet das hintere Ultental das Tor zum Nationalpark Stilfser Joch. So finden passionierte Skitourengeher im Meraner Land ein weitläufiges Netz an Wegen, Trails und einzigartigen Routen. 
Beliebte Ausgangspunkte für Skitouren im Meraner Land sind die weitläufigen Täler, die rund um die Bergketten der zwei Naturschutzgebiete liegen. So finden sich einmalige Routen für Ski-Touren im hochalpinen Passeiertal, im ursprünglichen Ultental, im landschaftlich vielfältigen Vinschgau und im schroffen Gletschergebiet Schnalstal.

Telemark

Zwischen Altmodisch und Hype, Tradition und New School. Die Telemarkbewegung hat auch Südtirol erreicht: Freerider, Snowboarder, traditionelle Skifahrer und Tourengeher werden zu Freeheelern und entdecken vertraute Berge aus einer neuen Perspektive. 
Im Gletscherskigebiet Schnalstal findet jährlich im November das Telemark Works Freeheeler Testival statt und im März kann das neue Material im Skigebiet Schwemmalm im Ultental ausprobiert werden. In beiden Skigebieten kann während der gesamten Wintersaison die Telemarkausrüstung ausgeliehen werden, die Skischulen beider Skigebiete bieten auch Telemarkkurse an.

Rodeln

Rodeln hat im Meraner Land eine lange Tradition. So stammt der sechsfache Rodelweltmeister und mehrfache Olympiasieger Armin Zöggeler aus Völlan bei Lana. Auch andere Athleten aus Südtirol räumen bei Großveranstaltungen immer wieder Medaillen ab. 
Abseits des Spitzensports ist Rodeln vor allen Dingen ein Riesenspaß. Spannende und kurvenreiche Naturrodelbahnen im Meraner Land sorgen dafür, dass sich dieser Sport hierzulande bei groß und klein großer Beliebtheit erfreut. So legen die fünf Ski- und Wandergebiete der Ferienregion Meraner Land  großen Wert auf die Pflege ihrer Rodelbahnen, die für verschiedenste Schwierigkeitsstufen hervorragend geeignet sind. 

Eislaufen

Im Meraner Land gibt es vielfältige Möglichkeiten für Freunde und Freundinnen des Eislaufsports. Von den Eishallen im Stadtgebiet bis zu Natureislaufplätzen in den Bergen.

Eishalle Meranarena 
In der städtischen Eishalle Meranarena finden wöchentlich Eishockeyspiele der Nationalen Liga statt. Abseits der Spiele steht der Kunsteislaufplatz von November bis März der Öffentlichkeit zur Verfügung. Schlittschuhverleih ist vorhanden.

Eisklettern

In der heimischen Kletterszene ist Meran und sein Umland für seine ganzjährig kletterbaren Boulderspots bekannt. Die populärsten Boulderspots finden sich in Algund und Schenna. Das Meraner Land bietet aber auch Eisfälle verschiedener Schwierigkeitsgrade, sodass beide Kletterformen leicht an einem Tag kombinierbar sind.
Die beste Zeit zum Eisklettern in der Ferienregion Meraner Land ist zwischen Dezember und März. Vor allem die Wasserfälle im Schnalstal und im hinteren Passeiertal eröffnen den Eiskletterern ein breites Spektrum an Schwierigkeitsgraden zwischen WI 3 und WI 6 sowie Mixed Touren bis M5.


Inhalt und Text: Meraner Land